Mein Weg zur Psychosynthese

Für mich war es ein langer Weg von der Büroangestellten zum Life-Coaching mit Psychosynthese. Aus dem Bedürfnis nach finanzieller Unabhängigkeit studierte ich zunächst BWL und durchlief über 20 Jahre eine solide kaufmännische Laufbahn, bis ich mir schließlich eingestehen musste, dass mir dieser Job – der mir durchaus Spaß macht – allein nicht ausreicht. Die ursprüngliche „Vernunfts-entscheidung“  wurde für mich immer schwieriger zu leben, weil sich in mir neben dem Beruf zunehmend meine Berufung regte: mit Menschen auf einer ganz persönlichen Ebene zu arbeiten.

Nachdem ich diverse Methoden und Therapieformen ausprobiert hatte, fand ich in der Psychosynthese einen Ansatz, der mich überzeugte, wie kein anderer: die Psychosynthese ist ein tiefenpsychologisches Verfahren, das direkt im Gefühl ansetzt. Im Vergleich zu vielen anderen Methoden, die als Gesprächstherapie erst über den Kopf gehen und das Bauchgefühl oft gar nicht erreichen, geht die Psychosynthese den umgekehrten Weg: Sie beginnt  im Gefühl, dort, wo man den Schmerz spürt, und holt die Hintergründe dazu ins Bewusstsein. Durch dieses spürbewusste innere Erleben können tiefgründige Ursachen für schädliche Verhaltensmuster ans Licht geholt und damit lösbar gemacht werden. Gleichzeitig vermag diese Innenschau tief verborgene Potentiale zu Tage zu fördern, die unser eigenes Selbstbild in ein ganz neues Licht rücken.

Die Psychosynthese hat in mir eine ungeahnte Welt erschlossen. Sie bringt mich jeden Tag ein Stückchen näher zu mir selbst.

Gerne möchte ich Sie auf der Reise zu Ihren verborgenen Schätzen begleiten. Wagen Sie den Blick in Ihr Inneres und entdecken Sie, wer Sie wirklich sind. Sie werden fasziniert sein!